“Mein persönliches Fazit Als ich, vor ca. 10 Monaten, dass erste Mal gefragt wurde "Kannst du auch Pekip anbieten” dachte ich: was ist denn bitte das für eine Frage und habe das auch so gesagt: “Ich bin Mutter und Sozialpädagogin, natürlich kann ich Pekip. Das kann doch quasi jeder!” Im Rahmen der Ausbildung ist mir bewusst geworden, dass diese Einstellung (wenngleich ich sie auch lächelnd geäußert habe) dem Prager Eltern Kind Programm in keiner Weise gerecht wird. Pekip ist mehr als “ein bisschen rumturnen” und “Gutschi Gutschi”. Heute verstehe ich Pekip als ein wichtiges Angebot, um Eltern zu stärken, die Eltern-Kind-Bindung zu festigen und den Müttern/Vätern mit pädagogischen Ratschlägen zur Seite zu stehen, damit sie gefestigt und mit dem Gefühl ganz bei ihrem Kind, allen Widrigkeiten zum Trotz, im Alltag bestehen. Der pädagogische und fast schon beraterische Anspruch der hinter Pekip steht, hat mich nach jeder Kurseinheit, während der Ausbildung, aufs Neue verblüfft und ich gehe mit wenig Arroganz und Hochmut, sondern mit sehr viel Dankbarkeit und Demut, vor allen Dingen gegenüber diesem neuen, kleinen und so intelligenten Menschenwesen, in mein zukünftiges Tätigkeitsfeld. Danke für die gemachte Erfahrung.“

Verena, teilnehmerin der PEKiP Zertifikats-Fortbildung, inzwischen PEKiP Gruppenleiterin